Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Nachrichten

Kinder und Herbstfest

22.09.2018 - SK

 

 

Tenniscamp 2018

03.07.2018 - VL, SK

DER Tennis Cup

30.04.2018 - OM

Lia Basalyk und Rakshit Rishi heißen die Sieger der A-Felder beim DER Tennis Cup. Philip Schregle holt sich den Titel bei den Herren B

Im schwach besetzten Damenfeld (nur 7 Meldungen) setzte sich Lia Basalyk vom TC Aalen im Finale gegen Vorjahressiegerin Nina Deschenhalm (TA SSV Ulm 1846) mit 6:3 und 6:3 durch. Beide Finalistinnen konnte ihre Gruppe ungeschlagen gewinnen. Auch die beiden Halbfinale wurden ohne Satzverlust gewonnen. Im Finale war die 5 Jahre jüngere Lia Basalyk die klar bessere Spielerin und gewann einen Reisegutschein vom DER Reisebüro in Neu-Ulm

Auch im Herren A-Feld schaffte es Arnav Goel (Nummer 2 der Setzliste) vom NTK Blau-Weiss Neu-Ulm wieder ins Finale. Dort musste er sich nach einem hart umkämpften ersten Satz, welchen Goel mit 6:7 verlor, dann zunächst einer Verletzung und anschließend seinem Gegner geschlagen geben. Sieger wurd sein Landsmann Rakshit Rishi (Nummer 1 der Setzliste), welcher in der Medenrunde für den TC Dillingen aufschlägt. Er gewann das Finale mit 6:7 6:1 und 10:2. Von den weiteren Startern des NTK Blau-Weiss konnten nur Maximilian Metzler und Himansu Sagar ihr 1. Match gewinnen. Metzler zog mit einem weiteren Sieg bis ins Viertelfinale ein. Dort verlor er gegen Rishi relativ unglücklich zweimal im Tiebreak mit 7:6 und 7:6. Auch Sagar verlor sein Spiel gegen Rishi im Halbfinale mit 6:3 6:1. Er avancierte somit zum "Angstgegner" für die Spieler des austragenden Heimatvereins.

Im erstmals ausgetragenen Herren B Feld erspielte sich der Sohn des ehemaligen Blau-Weiss Spielers Kilian Schregle den Titel. Auf seinem Weg ins Finale gewann Philip Schregle (TC Altenstadt/ Iller) auch das Match gegen die Nummer 1 der Setzliste, Philipp Schaible (TA TSV Böhringen), mit 6:7 6:2 und 10:6. Sein Finalgegner, Timo Merk von der SG Aulendorf Tennis, spielte sich ohne Satzverlust ins Finale und bezwang im Halbfinale die Nummer 2 des Turniers, Carlo Schnebelt vom Nachbarverin TSV Pfuhl. Nach einem einseitigen ersten Satz fand Merk im zweiten Satz besser ins Spiel. Jedoch verlor er das Finale mit 6:1 und 7:5.

Weitere Infos zum Turnier auf der Turnierseite.

Senior Cup Neu-Ulm by design@garten

19.05.2018 - OM

Beim Senior Cup 2018 konnten nur 12 Spiele am ersten Turniertag durchgeführt werden. Danach war Schluss!

Wegen der Wetterlage (viel Regen, wenig Sonne) an den Tagen vor dem Turnier waren die Plätze an manchen Stellen relativ weich. Trotzdem beschloss der Turnierausschuss, dass das Turnier am Freitag begonnen werden sollte. Allerdings waren die Turnierplätze, trotz aufwendigem Instandsetzen nach einem Match, am Abend in einem zu schlechten Zustand (s. Bild unten). Sodass sich am Freitagabend der Turnierausschuss dazu entschlossen hat das Turnier abzusagen (auch die Option, dass Turnier in der Halle fertig zu spielen ergab sich nicht, weil für die restlichen drei Turniertag noch zu viele Spiele offen waren). Das diese Entscheidung dann auch die richtige war, zeigte sich am Samstag, da es an diesem Tag überwiegend regnete.

Wir danken den über 100 gemeldeten Spielern für ihr Verständnis und hoffen, dass wir euch bei einem der nächsten Turniere im NTK begrüßen dürfen.

Einladung zu Vorträgen von Hendrik Andela

12.04.2018 - SF

Max Metzler - erneut Stadtmeister Herren A

 31.01.2018 - MM

Bei den Winter Stadtmeisterschaften Ulm/ Neu-Ulm war der NTK bei den Herren A stark vertreten. Mit Thomas Grün (an eins gesetzt) sowie Maximilian Metzler (3) und Raul Picconi (8) waren drei Spieler der ersten Herrenmannschaft gemeldet. In seinem Erstrundenmatch besiegte Picconi den "Nachbarn" aus Pfuhl mit 4:6 7:6 und 10:8, wobei er schon im zweiten Satz Matchbälle gegen sich hatte, diese aber abwehren konnte. Für Grün und Metzler gab es in deren ersten Matches (Grün gegen de Buhr 6:0 6:2 und Metzler gegen den letztjährigen Halbfinalisten Streit 6:1 6:1) keine Probleme zu siegen. Im Viertelfinale trafen dann Grün und Picconi aufeinander. Grün konnte den ersten Satz zwar 6:2 gewinnen, musste danach aber aufgeben. Im anderen Viertelfinale mit NTK Beteiligung gewann Metzler gegen Junghänel erneut deutlich mit 6:1 6:3, sodass es im Halbfinale wieder zu einem reinen Match NTK gegen NTK kam: Picconi gegen Metzler. In diesem Match lies der Junge, dem Alten keine Chance und Metzler zog mit einem 12:0 ins Finale ein. Dort wartete zwar mit Raphael Rousset ein Gegner, welcher im Achtelfinale die Nummer zwei des Turniers ausschaltete, aber zu einem Endspiel kam es nicht, da Rousset verletzungsbedingt aufgegeben hat. Somit sicherte sich Metzler seinen insgesamt 12. Stadtmeistertitel sowie den 2. in Folge bei den Herren A im Winter.

Maximilian Metzler (links) und Raphael RoussetMaximilian Metzler (links) und Raphael Rousset

Gummiseidl Cup 2018

08.01.2018 - OM

Nachbericht: Inna Schwarz und Noah Rockstroh heißen die Sieger beim Gummiseidl Cup 2018

Beim Ranglistenturnier in der Dreifeldhalle des NTK Blau-Weiss haben sich fast 100 Teilnehmer aus 6 Landesverbänden (neben den südlichen Verbänden aus Bayern, Württemberg und Baden noch Spieler aus Westfalen, Sachsen und Berlin-Brandenburg) für die 80 Plätze in Hauptfeld und Qualifikation angemeldet.
von llinks: Siegerin Inna Schwarz, 1. Vorstand NTK Hermann T. Frey, Finalistin Jana Vanik und Schiedsrichter Heinz Burkhardtvon llinks: Siegerin Inna Schwarz, 1. Vorstand NTK Hermann T. Frey, Finalistin Jana Vanik und Schiedsrichter Heinz Burkhardt
Im sehr stark besetzten Damenfeld konnten 20 von 24 Spielerinnen eine Position in der deutschen Rangliste vorweisen (es spielte somit jede 25. der Rangliste mit). Neben den drei Qualifikantinnen erreichte nur Inna Schwarz (TC TSV Wasseralfingen) als Spielerin ohne Ranglistenposition das Hauptfeld. Schwarz, die mit Abstand älteste Teilnehmerin (30 Jahre), lies ihren deutlich jüngeren Gegnerinnen kaum eine Chance und spielte sich mit Siegen gegen Sara Yigin (15, TSV Pfuhl, Nummer 439 der Deutschen Rangliste), Amelie Kurpiers (18, TC Gruibingen, 260), Carolina Kuhl (12, TV Fürth 1860, 449) und Anastasia Wahler (16, TC Blutenburg München, 466) ins Finale. Besonders das Spiel gegen Carolina Kuhl wurde von vielen Zuschauern angeschaut, da sie als aktuelle Nummer 1 der deutschen U12 Rangliste zu ihrem ersten Damenturnier antrat. Jedoch hatte Kuhl gegen die harte und schnelle Spielweise von Schwarz beim 6:1 und 6:3 keine Chance. Die zweite Finalistin war die an Nummer zwei gesetzte Jana Vanik vom Münchner Sportclub. Sie hatte in ihrem Achtel- und Viertelfinale keine Mühe und spielte sich als einzig gesetzte Spielerin (außer Vanik und Erechtchenko - welche ihr Viertelfinale gegen Vanik verlor - haben alle gesetzen Spielerinnen ihr erstes Match verloren) bis ins Halbfinale vor. Dort musste sie sich nach einem starken ersten Satz (6:3 für Vanik) im zweiten und dritten Satz mit deutlich mehr Gegenwehr von ihren Gegnerin Julia Wagner (TC Großhesselohe) einstellen. Wagner gewann den zweiten Satz und lag im Matchtiebreak mit 7:4 in Führung. Dann gab es einen Bruch im Spiel, Vanik bekam wieder die Oberhand und gewann den Matchtiebreak mit 10:8. Im Finale sahen die etlichen Zuschauer erneut eine stark aufspielende Inna Schwarz, die den ersten Satz locker mit 6:1 gewann. Im zweiten Satz machte sich bei Schwarz die Turnieranstregung breit. Man merkte, dass sie zur Zeit mehr als Trainerin auf dem Platz steht - im Gegensatz zu ihren Kontrahentinnen, welche mehr als Trainierende den Schläger schwingen. Trotzdem biss sie auf die Zähne, nutzte ihre Erfahrung und gewann den Satz 7:5 und somit auch das Turnier.
von links: 1. Vorstand NTK Hermann T. Frey, Finalist Patrick Nystroem, Sieger Noah Rockstroh und Schiedsrichter Heinz Burkhardtvon links: 1. Vorstand NTK Hermann T. Frey, Finalist Patrick Nystroem, Sieger Noah Rockstroh und Schiedsrichter Heinz Burkhardt
Bei den Herren gab es kein Favoritensterben, sodass sich die an Position eins bis vier gesetzten Spieler bis ins Halbfinale spielten. Dort siegte Vorjahressieger und Nummer eins der Setzliste Patrick Nystroem (TTC Bad Wörishofen) gegen die Nummer vier des Turniers Edison Ambarzumjan (TC Erding) mit 7:5 6:4. Für Nystroem - aktuelle 151 der deutschen Herrenrangliste - war es die vierte Finalteilnahme bei vier Turniermeldungen in Neu-Ulm. Auf seinem Weg ins Finale gewann er in der ersten Runde gegen den Qualifikanten Karl Reichard (TC Jettingen Scheppach), im Achtelfinal gegen Sebastian Rohrbach (TA VfL Sindelfingen) sowie im Viertelfinale gegen Fabian Brugger (TC 1902 Überlingen). Sein Finalgegner war Noah Rockstroh vom Tennisclub Marktdorf, Nummer zwei der Setzliste. Welcher in der ersten Runde den einzigsten Starter des NTK Blau Weiss, Maximilian Metzler, mit 7:5 und 6:3 gewann. Mit weiteren Siegen über den Qualifikanten Ben Lonardoni (SPG Lauchheim/TC TSV Wasseralfingen), Alen Mujakic (Coburger Turnerschaft) und den an Nummer drei gesetzen Frederic Krusemark (GW Luitpoldpark München, 6:1 6:3) spielte sich Rockstroh ins Finale. Dort war es das umkämpfte Match, was zu erwarten ist, wenn die Nummer 1 und 2 der Setzliste in einem Finale gegenüberstehen. Rockstroh konnte den ersten Satz mit 6:2 für sich entscheiden, musste den zweiten aber mit 7:5 abgeben. Im Matchtiebreak fand Rockstroh aber zur Dominanz des ersten Satzes zurück und gewann diesen relativ deutlich mit 10:4. Damit sicherte er sich den Siegerscheck und die Gravur im Turnierpokal.

...weitere Nachricht gibt es in unserem Nachrichten Archiv!

Stand: 03.07.2018

Neu-Ulmer Tennisklub Blau-Weiss 1905 e.V.
Steinhäulesweg 9 (Zufahrt via Kammer-Krummen-Straße) 89233 Neu-Ulm | Tel 0731 724937 | Fax 0731 9723243 | Email info(at)ntk-blau-weiss.de

Nachrichten

Cookie-Regelung

Diese Website verwendet Cookies, zum Speichern von Informationen auf Ihrem Computer.

Stimmen Sie dem zu?